Schweizer Käse – Perfekter Partner für die kreative Crossover Küche

Schweizer Käse – Perfekter Partner für die kreative Crossover Küche

Die moderne Fusion-Küche lädt zum Experimentieren ein.

Die Schweiz ist ein Käseland. Käsespezialitäten wie Appenzeller, Le Gruyère AOP, Schweizer Emmentaler AOP, Sbrinz AOP und Tête de Moine AOP prägen bis heute die eidgenössische Esskultur. Raclette und Käsefondue sind Nationalgerichte, die sich von der Westschweiz aus zu kulinarischen Exportschlagern rund um den Globus entwickelt haben. Auch in der modernen Crossover Küche liegt der Schweizer Käse voll im Trend. Kombiniert man die Käsesorten mit asiatischen, orientalischen oder südamerikanischen Rezepten, sind spannende und überraschende Entdeckungen garantiert: Die kulinarische Weltreise wird zum Geschmackserlebnis.

Rezepttipp: Asiatische Sommerrollen

Das Konzept „East meets West“ lässt sich in vielen Variationen umsetzen. Asiatische Sommerrollen mit Schweizer Emmentaler AOP, fein gewürzt mit Thai-Basilikum, Minze und Sesamöl, ergeben gemeinsam mit der verfeinerten Sojasauce ein aromatisches Geschmackspaar ab. Sensorisch ist der Effekt leicht erklärbar: Der nussig-milde und doch würzige Käse aus dem Tal der Emme nimmt der Sojasauce mit ihrem speziellen Umami-Geschmack die Schärfe, ohne sie zu überdecken.

Hier geht es zum Rezept „Asiatische Sommerrollen“

Die moderne Fusion-Küche lädt zum Experimentieren ein. Neben Appenzeller, Le Gruyère und Schweizer Emmentaler eignen sich auch der einzigartig-blumige Tête de Moine, oder der vollmundig-mürbe Sbrinz dazu, Fusion-Gerichten den perfekten Schliff zu geben.

Weitere Informationen über Käse aus der Schweiz finden Sie unter www.schweizerkaese.de

Quelle: akz-Presse

COMMENTS