Wilde Pilzküche

Wilde Pilzküche

Pilzjäger-Röllchen, Austernpilz-Saltimbocca, Maronen-Tortilla & Co.

Überblick

Nach seiner Knödel-Revolution mischt der junge Koch Michael Schlaipfer nun die Pilzküche auf. In seinem neuen Buch „Wilde Pilzküche“ greift der Autor traditionelle und internationale Komponenten auf und kombiniert sie zu ganz neuen und außergewöhnlichen Pilzrezepten.

Die kleine Pilzkunde vorweg gibt Tipps für das richtige Putzen und Verarbeiten der Pilze. Danach geht es weiter mit den Rezepten: ‚Das Glück der kleinen Dinge‘ stellt Tapas, Brotzeiten und kleine Gerichte vor – Pfifferlingssuppe, Ofenpilze oder Steinpilz-Carpaccio stillen den kleinen Hunger. Für Freunde der vegetarischen Küche bietet das Kapitel ‚Das Fleisch des Waldes‘ passende Rezepte: das klassische Risotto wird rot gefärbt und mit Kräuterseitlingen garniert. Auch als Fleischersatz können die Pilze auftreten – in Lasagne oder Pilzroulade. Fleisch und Fisch kommen aber natürlich auch nicht zu kurz: Rehgulasch mit Pfifferlingen, das Schlemmerfilet unter der Pilzhaube oder die Pilzburger bieten für alle Vorlieben ein besonderes Geschmackserlebnis.

Im praktischen Rezeptverzeichnis wird dann noch mal nach vegetarisch und nicht-vegetarisch getrennt, damit das passende Rezept schnell gefunden wird.

Über den Autor

Michael Schlaipfer ist jung, wild und experimentierfreudig. Seine Kreativität lebt der Koch am liebsten in der Küche seines Restaurants „Michaels Leitenberg“ in Frasdorf aus. Seine Leidenschaft gilt hochwertigen regionalen Zutaten und besonders Pilzen, die er am liebsten selbst sammelt. Mit unglaublichem Ideenreichtum, Gewürzen und Inspirationen aus aller Welt revolutioniert der Querdenker die kulinarischen Traditionen.

BLV Verlag, München 2017, 128 Seiten, lam. Pappband mit Kastenrücken,               ISBN: 978-3-8354-1722-9, 20,00 €

BLV Verlag

COMMENTS